Die 40. Brüder Grimm Festspiele in Hanau haben begonnen!

 

 

 

 

 

Ein Beispiel gelebten Bürgersinns

Die Brüder-Grimm-Festspiele – sie sind ein wichtiger Bestandteil der Kultur in Hanau geworden und sie bedeuten viel für die Öffentlichkeitsarbeit dieser Stadt.

Seit 1985 – dem 200. Geburtstag der in Hanau geborenen Sprachforscher und Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm – werden die Hanauer Brüder Grimm Festspiele veranstaltet. Die Freilichtaufführungen im Schloßpark von Philippsruhe erfreuen sich eines hohen und steigenden Zuspruchs und helfen, das Bild von Hanau positiv darzustellen – weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, für alle Zielgruppen sind die Festspiele eine unverzichtbare Bereicherung des kulturellen Lebens in Hanau geworden.

Die Zukunft der Brüder-Grimm-Festspiele zu sichern und ihre kulturelle Bereicherung weiterzutragen war Ausgangspunkt für die Gründung des „Fördervereins Brüder-Grimm-Festspiele Hanau e.V.“ am 22. Juni 1996 und ist auch weiterhin maßgebliches Vereinsziel.

Der Verein versteht sich als Impulsgeber, der für das Kultursponsoring in Hanau neue Wege aufzeigt. Maßgebliche Damen und Herren aus Wirtschaft und öffentlichem Leben wurden aktiv und gaben – angesichts knapper Finanzmittel von Kommunen – ein Beispiel gelebten Bürgersinns für den Kultur- und für Wirtschaftsstandort Hanau.

Die Satzung des eingetragenen und gemeinnützigen Vereins sieht die Mitgliedschaft für Einzelpersonen, für Paare ebenso vor wie für Unternehmen und sonstige Institutionen. Die Mitgliedschaft schließt auch besondere Angebote ein. Natürlich sind Spenden steuerabzugsfähig.

Der Einsatz für die Brüder-Grimm-Festspiele – als ein wichtiger kultureller Faktor der Stadt Hanau – ist die Aufgabe, die sich der Verein gestellt hat und in der jede Unterstützung gerne willkommen geheißen wird.

News

Aktuelles rund um den Verein oder die Festspiele. Aktuelle Meldungen von und über die Festspiele gibt es auch auf der Presseseite der Festspiele.

Märchenhaft gestapelt: Ein Gabelstapler für die Festspiele
  • Seit dieser Saison unterstützt ein blauer Flitzer die Arbeit der technischen Mannschaft im weiträumigen Lager der Festspiele. Der Gabelstapler, von dessen Einsatz sich der Vorstand im April ein Bild machen konnte, wurde komplett vom Förderverein als diesjährige Spende finanziert - die bislang finanziell umfangreichste Sachspende der Vereinsgeschichte. Der kleine soll demnächst noch einen Namen erhalten. Wir rufen daher alle Mitglieder und Hanauerinnen und Hanauer auf uns Namensvorschläge zu senden!
Coupons für Mitglieder
  • Die Coupons für Mitglieder werden in Kürze digital per eMail versandt. Mitglieder, die bislang keine eMail-Adresse angegeben haben, können ihre eMail-Adresse nachreichen, um die Coupons zu erhalten.
Förderverein auf dem Weihnachtsmarkt
  • Der Förderverein schenkt ein auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt. Da kommt auch das Einhorn schon mal auf Besuch vorbei. Am 10.12.2022 ist der Förderverein auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt, schenkt Glühwein ein, lädt zum Plausch über die Festspiele und freut sich über alle Mitglieder die vorbeischauen und solche, die es werden wollen.
Dt. Musical Theater Preis 2022 für "Bestes Nebendarstellerin"
  • Kira Primke für ihre Darstellung der Stiefmutter Melania in "Brüderchen und Schwesterchen" - Kira Primke wirkte erstmals 2018 beim Gastspiel der Festspiele am Deutschen Theater München mit. 2021 begeisterte sie das Publikum u.a. als "Wildsau" in "Das tapfere Schneiderlein". 2022 brillierte sie als "Titania" in "Ein Sommernachtstraum" und überzeugte mit ihrer Darstellung der "Melania" in "Brüderchen und Schwesterchen" sowohl das Publikum als auch die Jury der Deutschen Musical Akademie. Wir gratulieren zum Preisgewinn! (Foto: Morris Mac Matzen)

Weitere Einträge

Nächste Termine

Einblicke hinter die Dornenhecke
So 30.06.2024 11:00 - 13:00
  • Typ
    Allgemein
  • Ort
    Orangerie Hanau
  • Teilnehmer
    Mitglieder
  • Text

    Alles, was Sie schon immer über unsere Märchen und Inszenierungen wissen wollten.

    Der renommierte Germanist Prof. Dr. Holger Ehrhardt mit dem Forschungsschwerpunkt „Werk und Wirkung der Brüder Grimm“ erkundet die Hintergründe und Zusammenhänge unserer diesjährigen Märchen-Produktionen und des Grimm Zeitgenossen.

    Gefördert vom Förderverein ist diese Veranstaltung für Mitglieder kostenlos, der reguläre Eintritt kostet €12,50 / Ermäßigt €9,50.

     

     

Open Stage
Mo 08.07.2024 19:30 - 22:00
  • Typ
    Allgemein
  • Ort
    Amphitheater
  • Teilnehmer
    Mitglieder
  • Text

    Bei der Open Stage präsentiert sich das Festspielensemble mit seinen persönlichen Lieblingsnummern. Von großen Musical-Hits über Chansons, Instrumentalmusik und Comedy bis hin zu eigens für diesen Abend geschriebenen Gedichten und Liedern ist alles dabei - das Festspiel-Ensemble gestaltet sein Programm selbst.

    Ab 2020 findet dieser Höhepunkt des Festspielkalenders auf der Bühne des Amphitheaters statt. Bei der Open Stage gibt es ein Wiedersehen mit bekannten Festspielstars und ein Kennenlernen mit neuen Ensemblemitgliedern, die in diesem Jahr zum ersten Mal bei uns auf der Bühne stehen.

    Die Schauspielerin Claudia Brunnert, seit 1988 Ensemblemitglied und mit weit über 60 Inszenierungen Rekordhalterin und unverzichtbarer Teil der Festspielfamilie, führt mit Charme und Esprit durch den Abend.

    Von unserer Benefizveranstaltung werden 5 € für einen guten Zweck gespendet. Weitere Spenden vor Ort sind willkommen! Tickets gibt es hier.

Gereimnisse
Fr 19.07.2024 20:00 - 22:00
  • Typ
    Allgemein
  • Ort
    Wallonische Ruine, Französische Allee 12, 63450 Hanau
  • Teilnehmer
    Mitglieder
  • Text

    Seit vielen Jahren schon präsentiert Jonas Milke – in Hanau unter anderem bekannt als langjähriger Leiter der Theatergruppe „Die Dramateure“ und im Team der Brüder Grimm Festspiele seit 2019 – seine Verse zu den verschiedensten Anlässen.

    Mittlerweile hat sich so viel Material angesammelt, dass es nur logisch ist, das Beste in einem abendfüllenden Programm zusammenzufassen!

    Mal in Gedicht- und mal in Liedform berichtet Jonas Milke über die Gedanken von Tintenfischen, Raupen und Bahnschienen (ja, tatsächlich), erzählt Anekdoten über schlecht temperierte Busse und verdächtige Nachbarinnen und lüftet außerdem diverse Geheimnisse über seine Laufbahn als Dichter und warum es so schwierig ist, gute Vierzeiler aufs Papier zu bringen.

    Gefördert durch den Förderverein ist diese Veranstaltung für Mitglieder kostenlos, der reguläre Eintritt kostet €19,00 / Ermäßigt €14,00

Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)